Zwei weitere Niederlagen zum Saisonschluss

Wieder mit neun Feldspielern reiste man am Samstag zu den Woodstock nach Augsburg. Am Anfang konnte man das Spiel noch ausgeglichen gestalten so stands nach 16 min 2:2 nach Toren von Michi Urbanek und Patrick Cassagio, danach nahmen die schwarz weißen das Spiel in die Hand. Das Spiel endete dann mit 8:3. Adrian Haarer erziehlte zwischendurch den Anschluss. Schöne geste auch das ein Schwarz-weißer auch noch eine Spielerehrung von den Woodstocks übernahm.  18 Std. später stand dann das letzte Spiel der Punkterunde gegen Senden/Ulm 1b statt. Diesmal mit drei Jugendspielern ausgestattet schaffte man es immerhin  auf 12 Feldspieler. Durch Lucas Lerchner ging man auch in der 2. Minute mit 1.0 in Führung.  Mehrere Chanchen blieben ungenutzt. Ab der 7 Minute völliger Chaos bei der Mannschaft dumme Fouls und Unkonzentriertheiten bescherten uns teilweise 5 Spieler auf der Strafbank. Kommischer weise kassierte mann in dieser Phase nur den Ausgleich. Senden machte kurz vor Drittelende doch noch das 2:1. Kurz nach Beginn des zweiten Drittel erhöhte Senden auf 3:1. Als dann Patrick Cassagio auf 2:3 verkürzte keimte nochmal Hoffnung auf. In Minute 26 erst ein Schock für uns als ein Sendner-Spieler Tobi Bottner von hinten in der Bande versenkte.Der Sendner bekamm 5+Matchstrafe, Tobi Bottner eine fahrt ins Krankenhaus. (auf diesem wege nochmal alles Gute) Dadurch ein Überzahl-Spiel von 5-3 für uns doch ein kapitaler Fehlpass führte zum 2:4. Das Spiel war bezeichnet, wie die komplette Saison vorbei. Senden gewann 6:3. Man beendet nun die Saison mit einer schrecklichen Bilanz von 0 Punkten und 36:127 Toren logischerweise auf dem letzten Platz.  Nochmal vielen Dank an die 9-11 Mann und die aushelfenden Jugendspielern für ihren Einsatz seit Weihnachten. Da man zuviel Dauerverletzte hat wird der Kader nächstes Jahr sicherlich etwas anders ausschauen. Es kann also nur aufwärts gehen. Nun hat man sich für den BEV-Pokal angemeldet, jetzt stehen noch zwei Spiele gegen Bad Wörishofen 1b an.

 

Zuerst in Augsburg gefordert, einen Tag später daheim gegen Senden

Für den ESV Türkheim stehen die letzten beiden Punktspiele der Saison an und so mancher will es kaum glauben, aber es kommt in dieser verkorksten Saison doch noch ein kleinwenig Spannung auf. Da die SG Senden/Ulm 1b gestern Abend ihr Gastspiel beim Vizemeister Lechbruck verlor, hat der ESVT mit zwei Siegen noch die Chance auf Platz 9.
Zuerst kommt es heute Abend um 20:30 Uhr zur Auswärtspartie bei der EG Woodstocks Augsburg. Das Hinspiel ging denkbar knapp mit 4:5 an die bis dahin erfolglosen Augsburger, welche aber durch diese Partie offensichtlich in Schwung kamen und sich mit dem ein oder anderen Sieg gegen die Topteams der Liga zu einem kleinen Favoritenschreck entwickelt haben. Wie gut das der ESV Türkheim heute nicht die Favoritenrolle inne hat.
Am Sonntag um 16:30 Uhr geht es zuhause gegen die oben bereits erwähnte Spielgemeinschaft Senden/Ulm 1b. Im Hinspiel musste man sich in der Illerau mit 7:5 geschlagen geben, das war bisher allerdings auch der einzige 3-Punkte-Sieg der „Crocodiles“. Wie die Jahre zuvor spielen diese auch 16/17 eine durchwachsene Saison, konnten sich allerdings vor kurzem noch mit 4 Neuzugängen verstärken.
Beim ESVT ist der Kader für diese beiden Spiele wie schon die letzten Wochen zuvor wieder dünn besetzt, die Verletztenliste wird einfach nicht kürzer. Trotzalledem werden die Jungs von Trainer Gert Woll versuchen, ihre Mini-Chance auf Platz 9 zu nutzen und hoffen dabei natürlich wieder auf die Unterstützung der eigenen Fans.

Niederlage im Derby

Mit 9 Feldspielern angereist, trotz einiger Chancen und einem Pfostenschuss musste man sich der SG Buchloe/Landsberg 1b mit 7:0 geschlagen geben. Weiter geht’s nächsten Samstag dann ist man bei der EG Woodstocks Augsburg zu Gast und am Sonntag kommt dann die SG Senden/Ulm 1b zum letzten Saisonspiel nach Türkheim. Hoffen wir da noch auf den einen oder anderen Punktgewinn dass die Saison nicht mit 0 Punkten zu Ende geht.

Bricht der Bann ausgerechnet im Derby?

Der ESV Türkheim dümpelt weiterhin mit 0 Punkten am Tabellenende der Bezirksliga Gruppe 4 umher. Das gerade im Derby am Samstag in Buchloe die ersten Punkte eingefahren werden können ist fraglich. Die neuformierte Spielgemeinschaft aus den zweiten Mannschaften des ESV Buchloe und des HC Landsberg rangiert aktuell mit 24 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.
Leider hat sich das Lazarett im Lager der gelb-blauen nicht   gelichtet, wodurch man aller Voraussicht nach wieder mit einem Minikader antreten muss, da auch die Jugendmannschaft in Burgau ein Spiel bestreitet.
Die Ausganglage spricht also mal wieder gegen den ESVT, doch Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze und will man noch am Tabellenvorletzten Senden/Ulm vorbei, sollten so langsam die ersten Punkte eintrudeln.
Spielbeginn ist am Samstag um 15:45 Uhr in Buchloe. Bis dahin!

Beide Spiele gingen dieses Wochenende an die Favoriten.

Mit 10+2 davon 3 Jugendspieler reiste man am Freitagabend nach Lechbruck. Bei großem Schneefall kam kein Spielfluss zustande. Lechbruck nutze drei Fehler zum 3.0. Bis zur 35 min konnte man noch dagenhalten, aber als dann noch zwei Spieler verletzt ausfiehlen war der bann gebrochen und Lechbruck gewann 12:1. Den Ehrentreffer erziehlte Stephan Pichler auf vorarbeit von Matthias Wexel. Für Matthias Wexel war es für diese Saison die letzte Vorarbeit, er brach sich den Zeigefinger und fällt komplett aus.

Am Sonntag kam dann die SG Lindenberg/Lindau 1b bereits als feststehende Meister ins Sieben-Schwaben-Stadion. Diesmal immerhin 11+2, wobei man der Jugendmannschaft die in Sonthofen antrat wieder 2 Jugendspieler entnehmen musste. Gegen den Meister der mit zwei Ausländern antrat hatte man wenig auszurichten. Immerhin konnte man das Mitteldrittel mit 1:1 gestalten. Torschütze Lucas Lerchner auf Zuspiel von Patrick Casaccio. Endstand 1:9. Nächste Woche ist Spielfrei danach gehts dann zum Derby nach Buchloe. Hoffen wir das sich bis dahin das Lazarett etwas lichtet.